Das Cyclotest mySense ist da! Die Firma UEBE hat die letzten Monate still und heimlich an einem neuen Produkt für ihre Marke cyclotest gearbeitet und letzte Woche ohne große Vorankündigung ihr Bluetooth-Thermometer mySense auf den Markt gebracht. Surprise! Nachdem ich die frohe Kunde auf Instagram und Facebook geteilt hatte, hagelte es unendlich viele Fragen, die ich nun beantworten möchte. Was das neue Tool zur natürlichen Verhütung kann und wie es genau funktioniert, schauen wir uns also jetzt an.

Hinweis: Das mySense-Thermometer wurde mir von der Firma UEBE kostenlos zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus gibt es keine vertraglichen Vereinbarungen. Weder wurde ich für das Schreiben eines Beitrages noch für dessen Inhalt bezahlt. Über dieses Produkt berichte ich aus freien Stücken. Selbstverständlich beruht dieser Beitrag auf meiner eigenen Meinung. Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Alle verwendeten Bilder stammen von Cyclotest.

Cyclotest mySense ist ein Bluetooth-Basalthermometer, das in Kombination mit der gleichnamigen App Frauen bei der natürlichen Verhütung unterstützt. Es wurde konzipiert und entwickelt, um die Symptothermale Methode für die Frauenwelt zu vereinfachen. Das bedeutet: Um einen Zyklus richtig auszuwerten, benötigt die App die tägliche Messung der Basaltemperatur, die Beschaffenheit des Zervixschleims und die Eingabe der Menstruation. Anhand dieser Parameter bestimmt die App die fruchtbaren Tage im Zyklus. Mit dem neuen Bluetooth-Thermometer wird die morgendlich gemessene Temperatur direkt in die App übertragen.

 

Kurzgefasst

Das mySense Bluetooth-Thermometer überträgt die Temperaturdaten direkt in die zugehörige App, die diese dann auswertet! Zusätzlich zu diesen Informationen ist die mySense-App darauf angewiesen, dass auch mögliche Störfaktoren zuverlässig angegeben werden.

Alle anderen freiwilligen Angaben, die getätigt werden können, wie z. B. Muttermundbeschaffenheit, Mittelschmerz & Co., fließen nicht in die Auswertung mit ein, sondern dienen nur der eigenen Dokumentation.

Hinter der Marke cyclotest steht die Firma UEBE, die bereits seit vielen Jahrzehnten auf diese Themen spezialisiert ist und auch bereits den tollen Zykluscomputer cyclotest myWay entwickelte. Im neuen mySense stecken also viele Jahre Erfahrung und Kompetenz.

 

Preis & Rabatt

Zur Markteinführung ist das mySense Bluetooth-Thermometer von 134,95€ auf 99,50 € reduziert erhältlich. Mit dem Rabattcode generationpille kann man zusätzlich sparen.

 

Symptothermale Methode

Das Prinzip der Symptothermalen Methode besteht darin, dass sich durch die Veränderungen im weiblichen Zyklus der eintretende Eisprung erkennen lässt und somit auch die Tage des Monats, in denen eine Befruchtung möglich ist. So kann man die fruchtbaren Tage (Überlebensdauer der Spermien eingerechnet) auf ca. 5 – 7 Tage pro Zyklus ermitteln. Um diesen Zeitraum möglichst genau zu bestimmen, kombiniert man die Auswertung der wichtigsten Körperzeichen (sympto-), wie Zervixschleim und/oder Muttermundbeschaffenheit, und die Körpertemperatur (-thermal). Daher auch der Name.

Das Ziel dieser Methode ist also, das kurze Zeitfenster der Fruchtbarkeit genau zu bestimmen. Während dieses Zeitfensters kann dann zusätzlich verhütet werden. Vor und nach der fruchtbaren Zeit kann dann ohne Zusatz gekuschelt werden.

Fruchtbarkeit – Eizelle – Spermien

Ungefähr in der Mitte des Zyklus‘ erfolgt der Eisprung (Ovulation), bei dem die Eizelle in den Eileiter übergeht und für ca. 12-18 Stunden befruchtungsfähig ist. Kommt es in dieser Zeit zu keiner Befruchtung, stirbt die Eizelle ab, und es kann zu keiner Schwangerschaft kommen. Spermien können in der Gebärmutter oder im Gebärmutterhals ca. 3 bis 5 Tage überleben. Das bedeutet: Eine Befruchtung kann nur 5 Tage vor und maximal 18 Stunden nach dem Eisprung stattfinden.

Symptothermale Methode nicht mit NFP verwechseln!

An dieser Stelle finde ich es wichtig zu erwähnen, dass die Symptothermale Methode nicht gleichbedeutend mit NFP nach Sensiplan ist! MySense bestimmt die fruchtbaren Tage zwar nach der Symptothermalen Methode, allerdings mit einem eigenen Algorithmus und nicht nach dem Regelwerk der AG NFP. Dieser Algorithmus ist der gleiche, wie er schon seit vielen Jahren im myWay eingesetzt wird, also lange erprobt und sicher.

Bluetooth-Basalthermometer

Das mySense-Thermometer ist ein kleines bisschen größer als ein herkömmliches Basalthermometer. Die Messdauer beträgt zwischen 30 und 60 Sekunden und ist somit sehr schnell. Aufgrund der hochwertigen Messspitze und der tollen Technik muss nicht über diese Messdauer hinaus gemessen werden. Wenn es also piept, ist die Messung zuverlässig und genau beendet.

Im Gegensatz zu vielen anderen gängigen Thermometern ist das Piepen relativ angenehm. Die Messspitze ist sehr weich und flexibel, was ein angenehmes Messen möglich macht. Mit dem mySense kann sowohl oral, vaginal als auch rektal gemessen werden. Bis zu 30 Messungen können gespeichert werden, weshalb man das Thermometer nicht zwingend jeden Tag mit der App verbinden muss.

mySense-App

Die App ist kostenlos, relativ einfach zu bedienen und umfasst alle Funktionen und Ansichten, die für die Anwendung der Symptothermalen Methode wichtig sind. Es gibt eine Tagesanzeige, die Informationen über die tagesaktuelle Fruchtbarkeit gibt, Einblick in die Zykluskurve, Eingabemöglichkeiten für Störfaktoren, Menstruation, Zervixschleim und natürlich auch zusätzlichen Raum für Notizen. In jedem neuen Zyklus kann der Messort (vaginal, oral, rektal) und auch die Art der Benutzung (Kinderwunsch oder Verhütung) geändert werden.

Der Algorithmus, der bereits für den clyclotest myWay verwendet wird, ist seit Jahrzehnten erprobt und basiert auf der Symptothermalen Methode. Da ich den myWay bereits über ein Jahr getestet habe und von dem Algorithmus überzeugt bin, hat die App bei mir definitiv schon einen enormen Vertrauensvorschuss.

 

FRAGEN & ANTWORTEN

Die Fragen, die ich euch hier gleich beantworten werde, sind zusammengesammelt aus Mails, Instagram und Nachrichten. Da ich erst im nächsten Zyklus mit dem Test des mySense beginnen kann, ist die Beantwortung dieser Fragen nur aus technischer Sicht und anhand offizieller Fakten möglich. Da der Algorithmus bei mySense und myWay der gleiche ist, könnt ihr euch aber auch gerne den Testbericht und die häufigsten Fragen zum myWay anschauen. Nun zu euren Fragen.

 

Wo liegt der Unterschied zwischen Daysy und dem mySense?

Daysy ist ein voll funktionsfähiger Zykluscomputer, das heißt: Sowohl Temperaturmessung als auch Algorithmus, Auswertung und Anzeige der Fruchtbarkeit sind in dem Gerät selbst enthalten. Daysy funktioniert also unabhängig von der App, mit der man sie verbinden kann. Das Duo mySense besteht aus einem Basalthermometer, das mittels Bluetooth mit der dazugehörigen App verbunden werden muss. Hier überträgt das Thermometer nur die Temperatur schnurlos an die App, in der dann der Algorithmus steckt. Mehr Fragen zu Daysy werden hier beantwortet.

 

Welchen Unterschied gibt es zwischen Ovy und dem mySense?

Hier gibt es zwei wichtige Unterschiede. Der erste Unterschied ist natürlich die App. Der Algorithmus von Ovy ist  – abgesehen von der Prognosefunktion – auf Basis des NFP nach Sensiplan-Regelwerkes. Der Algorithmus der mySense-App basiert auf dem von cyclotest entwickelten Algorithmus zur Symptothermalen Methode, der schon seit vielen Jahren im myWay verwendet wird.

Der zweite Unterschied liegt in den Funktionen der beiden Bluetooth-Thermometer. Die Funktionen des mySense-Thermometers habe ich oben bereits kurz angeschnitten. Der Unterschied zu Ovy liegt beispielsweise darin, dass beim kommenden Ovy-Thermometer zwischen Signalton, Vibration und „stummer“ Messung gewählt werden kann. Außerdem besitzt es einen Akku, kann mit einem USB-Kabel aufgeladen werden und speichert bis zu 80 Messungen. Zum Übertragen der Daten muss man die App nicht öffnen.

Hier noch ein wichtiger Hinweis: Das Bluetooth-Thermometer von Ovy kann zwar aktuell schon vorbestellt werden, wird aber erst im Dezember ausgeliefert.

 

Wertet die App nach dem gleichen Algorithmus aus wie die myNFP-App?

Nein! Die App myNFP ist zu 100% NFP nach Sensiplan regelkonform und die mySense-App nicht. Wer sich also nur sicher fühlt, wenn der Algorithmus auf dem Sensiplan-Regelwerk basiert, der muss weiterhin manuell messen und den Wert übertragen.

 

Kann ich mit mySense direkt nach dem Absetzen der Pille beginnen?

Das Einsetzen der ersten richtigen Menstruation ist der Beginn deines ersten „echten“ Zyklus. Du kannst also am ersten Tag der Blutung deinen Zyklus mit dem mySense starten. Bitte nicht verwechseln mit der Abbruchblutung, die direkt nach dem Absetzen der Pille auftritt. Diese ist – wie auch in jeder Pillenpause – keine natürliche Periode, sondern eine durch den abrupten Hormonabfall bedingte Abbruchblutung. Nach dem Absetzen der Pille muss also die erste echte Blutung abgewartet werden, um mit der ersten Messung zu beginnen.

Achtung: Manchmal kann es einige Monate dauern, bis die erste Periode einsetzt. Hier ist Geduld gefragt. In diesem Fall könnt ihr euch übergangsweise ein einfaches Basalthermometer zulegen und euren Zyklus erstmal tracken.

 

Kann ich mySense auch mit unregelmäßigen Zyklen verwenden?

Ja, wen die Zyklen zwischen 16 und 45 Tagen liegen, kann cyclotest mySense zur Verhütung oder für den Kinderwunsch verwendet werden. Wichtig ist allerdings, dass die Länge der 2. Zyklushälfte nach dem Eisprung nicht weniger als 11 Tage beträgt.

 

Wie sieht es mit dem Messzeitfenster aus?

Das Messzeitfenster des mySense beträgt wie auch beim cyclotest myWay +/- 2 Stunden. Wenn du also im Schnitt um 8 Uhr morgens messen möchtest, würde man das Messzeitfenster von 06.00 – 10.00 Uhr einstellen.

 

Was ist im Vergleich zum Femometer anders?

Das Femometer ist ein super überteuertes, qualitativ minderwertiges Bluetooth-Thermometer ohne Display und ohne irgendwelche Funktionen. Viel wichtiger ist allerdings, dass die zugehörige App nicht richtig auswertet. Mehr dazu hier.

 

Kann ich die App auch ohne das mySense-Thermometer nutzen und die Temperatur manuell eintragen?

Nein, das geht leider nicht. Die App kann aktuell erst verwendet werden, wenn sie mit dem Bluetooth-Thermometer gekoppelt wurde.

 

Falls noch weitere Fragen auftauchen sollten, stellt sie mir gerne in den Kommentaren. Ich werde versuchen, schnellstmöglich darauf einzugehen. Mein erster Testzyklus mit dem mySense wird voraussichtlich in 2 – 3 Wochen starten. Den ersten ausführlichen Testbericht von mir wird es deshalb frühstens Anfang 2019 geben.

Über die Autorin dieses Artikels

Isabel ist Gründerin von Generation Pille und Autorin der Bücher "ByeBye Pille" und "Kleine Pille, große Folgen". Ziel der Seite und jedem einzelnen Beitrag ist es, Frauen zu helfen, ihren Körper besser zu verstehen, Symptome zu deuten und sowohl körperliche als auch hormonelle Zusammenhänge zu begreifen. Der Fokus ihrer Beiträge liegt hierbei ganz klar auf den Themengebieten Frauengesundheit, Hormone, hormonelle Beschwerden und natürliche Verhütung.
Instagram: @_isabelmorelli_
Kontakt: isabel@generation-pille.com

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Cookie-Einstellung

Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Triff eine Auswahl, um fortzufahren.

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z. B. Tracking- und Analytische Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück