Schönheit vor Gesundheit? Das ist ein wirklich schwieriges Thema. Natürlich ist die Selbstwahrnehmung, das eigene Verständnis von Schönheit und das damit verbundene Selbstbewusstsein für jede Frau ein wichtiges Thema. Wir leben so oder so schon in einer oberflächlichen Welt, in der viel Wert auf die Optik gelegt wird.

Früher waren es nur die Models in Magazinen, an denen sich junge Mädels gemessen haben. Doch heute gibt es da ja noch Instagram, Facebook und Snapchat. Diese Kanäle machen das Streben nach der perfekten Figur, glänzenden Haaren und der porenfreien Haut nicht besser. Jede Frau möchte die beste Version ihrer Selbst sein und so ist die Angst vor den eventuellen Konsequenzen des Aussehens nach dem Absetzen der Pille weit verbreitet.

Doch sollte die Schönheit mehr Priorität genießen als die Gesundheit? 

Für mich ist es immer wieder traurig zu lesen, dass junge Mädchen und auch Frauen kurze Zeit nach dem Absetzen wieder „rückfällig“ werden, weil sie mit den gängigen Problemen des Absetzens nicht zurecht kommen. Fast noch schlimmer sind die Mädels, die von den Horrorgeschichten im Internet so abgeschreckt werden, dass sie sich erst gar nicht trauen, die Pille wegzulassen. Leider sind diese Beispiele keine Einzelfälle, sondern die traurige Mehrheit. Deshalb ist mir dieser Artikel auch besonders wichtig.

Absetzen ist nicht gleich absetzen 

Eines sollte vorab gesagt sein: Es gibt nicht nur Horrorgeschichten! Frauen, die keine Probleme nach dem Absetzen hatten, machen sich nur nicht die Arbeit, ihre unspektakuläre Geschichte in irgendein Forum zu schreiben! Deshalb sollte sich auch niemand von schlimmen Stories aus dem WordWideWeb verunsichern lassen. Jede Frau, jeder Organismus und jeder Körper reagiert völlig anders auf das Absetzen der Pille. Dieses Phänomen hat mehrere Gründe, die ich im letzten Artikel erklärt habe.

Doch selbst, wenn unbeliebte Symptome wie beispielsweise Pickel, Haarausfall und unregelmäßige Zyklen auftreten, ist das nur ein vorübergehender Zustand, dem man entgegenwirken kann. Es gibt für alles eine Lösung! Wenn man sich einmal bewusst macht, was man da über viele Jahre geschluckt hat, ist fast klar, dass das Konsequenzen für den ganzen Körper hat und eventuell auch den Organismus ein bisschen Kraft kostet. Der Körper muss entgiften, er muss sich erholen, wieder Vitalstoffe ansammeln und es schaffen, zum ersten Mal seit langer Zeit wieder selbst Hormone zu produzieren. Liebe Ladies, ich denke ihr versteht, dass das nicht von heute auf morgen geht! Versucht, euren Körper bestmöglich zu unterstützen. 

Optimismus und Wahrnehmung 

Niemand bekommt gerne Pickel und keiner verliert mit Freude mehr Haare als es sein müssten. Natürlich verstehe ich, dass einem das sehr zu schaffen machen kann. Allerdings kommt es auch hier auf die Sichtweise an! Viele Damen bereuen das Absetzen, sobald die ersten optischen Veränderungen auftreten. Auf den ersten Blick auch nachvollziehbar. Das ist aber nicht die optimale Herangehensweise. Schuld an der Situation ist nicht das Absetzen der Pille, sondern die lange Zeit der Einnahme! Wenn ihr also fluchen wollt, verflucht nicht den Tag des Absetzens, sondern den Tag der ersten Einnahme! Seid nicht böse auf euren Körper, weil er so reagiert und euch mit Pickeln bestraft, sondern habt Nachsehen. Er versucht sich nur zu regenerieren!

Leider sehen das viele Frauen falsch. Funktioniert man nach dem Weglassen der Hormone nicht gleich perfekt, verschwinden alle Nebenwirkungen nicht sofort oder erscheinen plötzlich Symptome, die man noch nicht kannte, beziehen sie es direkt auf die „fehlende“ Hormonzufuhr. Dem ist nicht so. Wenn euer Körper von heute auf morgen keine synthetischen Hormone mehr bekommt, muss er sich umgewöhnen, ja. Aber das ist nicht alles. So gut wie alle Organe, die durch die Pille in Mitleidenschaft gezogen wurden, brauchen einfach ein bisschen Zeit, um sich zu regenerieren. Übergangsweise kann das zum ein oder anderen Symptom führen, aber es ist kein zukünftiger Dauerzustand, sondern eine Phase der Heilung und Entgiftung. Werdet also bitte nicht rückfällig, sondern vertraut eurem Körper, lasst ihm die Zeit und gebt ihm die Chance, sich selbst zu heilen.

Ratgeber

 

Zurück zur Pille 

Diese Körpererholungsphase ist für viele Mädels einfach zu langwierig. Meist für diejenigen, die ihren Körper nicht unterstützt haben oder einfach nicht wissen, was während der Zeit nach dem Absetzen im Körper passiert. Früher oder später sind sie die Pickelchen leid, und so scheint es die einfachste Lösung zu sein, die Pille einfach wieder zu nehmen. Doch ist es so einfach? Nein! Wenn ihr es schon einige Monate gepackt habt und euer Körper sich im Endspurt befindet, haltet einfach durch! Die Pille dann wieder zu nehmen, bringt euren Körper nur noch mehr durcheinander. Es ist für ihn ein ewiges Hormonchaos und macht es keinesfalls besser. Erneute Thrombosegefahr, wieder etliche mögliche Nebenwirkungen und aufs Neue eine Belastung der Organe. Logischerweise sind die Eierstöcke dann völlig verwirrt. Früher oder später müsst ihr die Pille wieder absetzen. Dann ist euer Organismus noch geschwächter und eventuell wird das zweite Mal schlimmer als das erste Mal.

Schaut der Angst ins Auge!

Das beste Mittel gegen die Angst vor dem Absetzen ist, sich vorher bestmöglich zu informieren und vorzubereiten. Was kann schlimmstenfalls passieren? Was kann ich dagegen tun? Wie kann ich meinen Körper unterstützen und was passiert eigentlich genau?

Überlegt euch, wie euer Zyklus vor der Pille aussah und was auf euch zukommen kann, so dass ihr präventiv etwas dagegen unternehmen könnt. Es gibt einiges, was ihr selbst tun könnt, um euren Körper zu entlasten und zu unterstützen, wie ihr in diesen Artikeln lesen könnt.

 

 

Falls ihr euch noch mehr Unterstützung holen wollt, geht mit eurem Anliegen zu einem naturheilkundlich orientierten Arzt oder zu einem Heilpraktiker. Dort wird man euch mit dem Absetzen nicht alleine lassen und euch mit aller Kompetenz dabei helfen. Einen Ansprechpartner zu haben, bei dem man das Gefühl hat, mit seinen Problemen ernstgenommen zu werden und mit dem man zusammen Lösungen finden kann, ist schon sehr viel wert.  Ich kann es also nur empfehlen.

Stark bleiben, es lohnt sich!

Ich habe noch nie jemanden erlebt, der es wirklich bereut hat, die Pille abgesetzt zu haben. Am Ende dieser manchmal langen und auch beschwerlichen Reise würden es alle Mädels genau so wieder tun. Denn wenn man alles überstanden hat, lohnt es sich allemal!

Über die Autorin dieses Artikels

Isabel ist Gründerin von Generation Pille und Autorin der Bücher "ByeBye Pille" und "Kleine Pille, große Folgen". Ziel der Seite und jedem einzelnen Beitrag ist es, Frauen zu helfen, ihren Körper besser zu verstehen, Symptome zu deuten und sowohl körperliche als auch hormonelle Zusammenhänge zu begreifen. Der Fokus ihrer Beiträge liegt hierbei ganz klar auf den Themengebieten Frauengesundheit, Hormone, hormonelle Beschwerden und natürliche Verhütung.
Instagram: @_isabelmorelli_
Kontakt: hello@generation-pille.com

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren: