Unreine Haut und Pickel waren bereits öfters Thema auf unserem Blog. Wir haben schon über die richtige Hautpflege berichtet, unterstützende Nahrungsmittel aufgezeigt und euch natürlich auch über die Ursachen von Pickeln oder Akne informiert. Heute schauen wir uns die Nährstoffe an, die dabei helfen können, eine reine Haut zu bekommen. Und los geht’s!

Die Haut ist unser größtes Organ und möchte genauso wie alle anderen Organe mit Nährstoffen versorgt werden. Nur so bekommen wir eine reine und strahlende Haut. Doch welche Nährstoffe sind das genau und bekommen wir sie einfach aus der Ernährung?

 

Nährstoffe und Ernährung

Das mit der Ernährung und den Nährstoffen ist so eine Sache. Natürlich ist eine ausgewogene Ernährung das A und O. Allerdings bekommen wir kaum noch genügend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente aus unseren Lebensmitteln, so wie das früher einmal war. Heutzutage sind die Erntezeiten viel kürzer, das Obst und Gemüse reift also nicht mehr an seinem Ursprungsort heran, sondern wird früh geerntet und gedeiht dann in LKWs auf dem Transportweg weiter. Dass hier Nährstoffe verloren gehen können, erscheint logisch. Dazu kommt noch die Menge an Lebensmitteln, die wir zu uns nehmen müssten, um unseren Körper mit all den benötigten Vitaminen und Mineralien zu versorgen.

Ein kleines Rechenbeispiel

Damit wir verstehen, wie viel Nahrung wir zu uns nehmen müssten, um unseren Tagesbedarf an Nährstoffen zu decken, folgt hier ein kleines Rechenbeispiel: Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt z. B. eine Zufuhr von 1.000 mg Calcium pro Tag. So enthalten bspw. 100 g Spinat 105 mg Calcium. Das bedeutet im Umkehrschluss, wir müssten täglich knapp 1 kg Spinat essen, um damit den Calciumbedarf zu decken. Und nicht nur das, wir müssen ja auch noch Vitamin A, B, C, D, E, Eisen, Magnesium, Selen usw. über die Nahrung zu uns nehmen. Und sind wir mal ehrlich, wie sollen wir das schaffen?

Noch ein kurzer Exkurs zum Thema Nährstoffe. Was ist damit überhaupt gemeint? Bei Nährstoffen redet man von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen aller Art. Gewisse Nährstoffe erzeugt der Körper in gewissen Mengen auch selbst, andere können nur über die Nahrung aufgenommen werden. 

Die Nährstoffe und ihre Räuber

Doch selbst wenn wir es schaffen würden, alle benötigten Nährstoffe über die Ernährung aufzunehmen und damit unseren Tagesbedarf zu decken, kommt auch schon gleich das nächste Problem: Nährstoffräuber. Ganz unbemerkt kommen diese kleinen Räuber und stehlen uns die mühsam angeeigneten Nährstoffe wieder, so dass sich der Körper wieder auf die Suche nach weiteren Nährstoffen machen muss.

Wer sind diese Räuber? Da gibt es leider einige, aber die beiden größten sind Medikamente (wie z. B. die Anti-Baby-Pille) und Stress. Rackern wir uns z. B. den ganzen Tag im Job ab und streiten abends vielleicht noch mit dem Partner, dann bedeutet das sehr viel Stress für den Körper. Er benötigt dann mehr Energie (über die Nahrung) und muss einige Prozesse anstoßen, um diesen Stress zu kompensieren. Dafür benötigt der Körper Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Die Pille – wie auch andere Medikamente – löst ebenfalls Stress aus, und zwar für die Entgiftungsorgane Darm und Leber. Diese sind nämlich ständig damit beschäftigt, den Abbau der in der Pille enthaltenen synthetischen Stoffe sicherzustellen. Die Leber hat außerdem die Aufgabe, Nährstoffe zu speichern und im Körper zu verteilen. Ist sie aber durch die übermäßige Entgiftungsarbeit wegen der Pille zu sehr beschäftigt, kann sie dieser Aufgabe nicht mehr nachkommen. Dementsprechend werden dann die benötigen Nährstoffe für Haut und Haar nicht mehr zur Verfügung gestellt.

Ratgeber

Wie kann man Nährstoffe noch zu sich nehmen?

Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gibt es auch die Möglichkeit, zu Nahrungsergänzungsmitteln (Supplementen) zu greifen. Das sind hochdosierte Nährstoffe, die man zusätzlich zur Nahrung einnehmen kann, um seine Nährstoffspeicher aufzufüllen oder gefüllt zu halten.
Zum Thema Nährstoffe möchte ich noch etwas Wichtiges sagen: Achtet auf die Qualität! Günstige Nahrungsergänzungsmittel aus der Drogerie scheinen zwar verlockend, werden aber nicht die gewünschten Ergebnisse bringen. Oftmals sind diese günstigen Produkte synthetisch hergestellt und werden in bestimmten Fällen vom Körper entweder gar nicht aufgenommen, direkt ausgeschieden oder können sogar Schaden anrichten. Also ganz wichtig: Auf die Qualität kommt es an!

Auf was sollte man da genau achten? Wichtig dabei ist, dass die Nahrungsergänzungsmittel aus natürlichen Quellen bestehen. Also keine chemisch hergestellten Ersatzstoffe, die im Reagenzglas erzeugt wurden. Nein! Es gibt Supplemente, die zu 100 % aus Obst- und Gemüsesorten gewonnen werden. Diese werden getrocknet und in den meisten Fällen pulverisiert. Im besten Fall sind diese Nahrungsmittel auch biologisch angebaut und schonend verarbeitet, also z. B. nicht hocherhitzt.

Nährstoffe gegen unreine Haut

Kommen wir nun aber zu den Nährstoffen, mit denen wir unsere Haut unterstützen und vor Pickeln schützen können. Die folgenden Vitamine und Mineralien werden deiner Haut dabei helfen, ihre Elastizität zu bewahren und sich vor lästigen Entzündungen sowie negativen Einflüssen zu schützen:

Vitamin C

Vitamin C spielt aufgrund seiner antioxidativen Wirkung eine wichtige Rolle für unsere Haut. Der Grund dafür ist, dass es den Körper vor freien Radikalen und somit Entzündungen durch Bakterien schützt. Pickel bekommen wir nämlich, wenn unser Körper zu viel Talg in den Poren produziert und diese sich entzünden. Entweder finden wir dann rote und schmerzende Pickel auf unserer Haut oder entzündete und eitrige Schwellungen. Genau deshalb ist Vitamin C so wichtig für die Haut. Es unterstützt den Körper dabei, diese Entzündungen erst  gar nicht entstehen zu lassen.

Doch nicht nur bei Pickeln ist Vitamin C hilfreich, es dient auch einer glatten und festen Haut. Dabei spielt nämlich das Kollagen eine Rolle: Kollagen ist ein Protein, das unserer Haut die notwendige Elastizität gibt, um straff und glatt auszusehen. Zum einen schützt Vitamin C die Kollagenschicht in der Haut, indem sie sie vor äußeren Einwirkungen schützt, und freie Radikale das Kollagen nicht abbauen können. Zum anderen ist Vitamin C an der Reproduktion von Kollagen beteiligt. Wir haben nun also einen Nährstoff gegen eitrige Entzündungen und zum Aufbau der Elastizität unserer Haut.

Vitamin C findet sich nicht nur in Zitrusfrüchten, sondern auch in dunkelgrünem Gemüse und Kräutern, wie z. B. Brokkoli, Brennnessel, Petersilie und Grünkohl. Die höchste Vitamin-C-Quelle findet sich allerdings in Acerola-Beeren, direkt gefolgt von der Hagebutte. Wie bereits erwähnt, ist es besonders wichtig, ein Supplement zu finden, das zu 100 % aus natürlichen Quellen besteht. Das Produkt, das ich am liebsten verwende, ist von Nature Love. Es besteht zu 100% aus natürlichen Acerola-Beeren.

Zink

Kommen wir nun zu einem Nährstoff, der vor allen Dingen bei hormoneller Akne hilfreich ist. Zink hat aufgrund seiner entzündungshemmenden und regulierenden Wirkung einen Einfluss auf die männlichen Hormone im Körper. In den meisten Fällen weisen Frauen mit Akne oder Pickeln einen zu hohen Testosteronwert auf. Dieser kann entweder durch das Absetzen der Pille ansteigen, durch zu viel Kraftsport oder auch durch die Ernährung. Zu viel Testosteron im Körper regt die Talgproduktion an (durch das Hormon Dehydrotestosteron) und verursacht so verstopfte Poren und schließlich auch eine unreine Haut. Zink hilft dem Körper, den Testosteronspiegel zu regulieren und normalisiert die Ölproduktion in der Haut.

Eine Studie des British Journal of Dermatology zeigt, dass Akne-Patienten häufig einen Zinkmangel aufweisen. Umgekehrt zeigen Untersuchungen, dass eine regelmäßige Zinkzufuhr Akne lindern kann. Stattet man seinem Hautarzt einen Besuch ab und versucht eine Lösung für seine Unreinheiten zu finden, wird man meist nur mit einer antibiotikahaltigen Creme nach Hause geschickt. Kurzzeitig mag das wohl funktionieren, jedoch nicht langfristig. Pickel haben nämlich ihre Ursache im Körper und nicht auf der Haut. Außerdem greifen diese Cremes oftmals die obere Hautschicht so stark an, dass viele Anwender danach unter starken Hautausschlägen leiden, weil die obere Hautschicht entzündet und stark geschwächt wurde.

Kurkuma

Der wunderbare Wirkstoff Kurkumin macht Kurkuma zu einer tollen Heilwurzel, auch gegen unreine Haut. Der große Vorteil ist seine entzündungshemmende und stark antimikrobielle Eigenschaft, die gegen Aknebakterien kämpft. Kurkuma kann Mitesser reduzieren und schafft dadurch ein feineres Hautbild. Kurkuma wirkt außerdem hervorragend gegen äußere Umweltbelastungen wie Abgase, synthetische Stoffe und Schmutz. Kurkuma bietet der Haut eine Art Schutzschild und hilft auch bei der Produktion von natürlichem Kollagen.

Kurkuma hat auch noch einen indirekten positiven Einfluss auf die Haut, und zwar über die Leber. Unsere Haut ist – wie die Leber und der Darm – ein Entgiftungsorgan, allerdings nur ein sekundäres. Das bedeutet, wenn die Leber oder der Darm aufgrund einer Überlastung nicht richtig entgiften kann, wird dieser wichtige Part von der Haut übernommen. So bekommen wir Pickel, Akne oder Mitesser. Doch wie hilft Kurkuma der Leber bei der Entgiftung? Kurkuma regt die Produktion von Gallenflüssigkeit an, also dem Stoff, den die Leber benötigt, um ihre Funktion als Entgiftungsorgan wahrzunehmen.

Sango-Koralle 

Die Sango-Koralle kommt ursprünglich von der Insel Okinawa in der Nähe von Japan und liefert mehr also 70 Spurenelemente. Besonders hervorzuheben ist ihr hoher Gehalt an Magnesium. Gerade diesen Mineralstoff benötigen wir für unsere Gesundheit und natürlich auch für unsere Haut.

Magnesium lindert durch seine entzündungshemmende Wirkung Entzündungen direkt in der Hautpore und kann dadurch eitrigen Pickeln vorbeugen. Außerdem beruhigt es die Haut und kann Feuchtigkeit besser binden. Somit hat Magnesium eine positive Wirkung auf ein straffes und reines Hautbild.

Es ist nicht nur das Magnesium, dass die Sango-Koralle zu bieten hat, auch Calcium und Silizium sind in hoher Menge enthalten. Silizium wird von Ärzten oft verschrieben, wenn man mit trockener Haut oder spröden Fingernägeln zu kämpfen hat. Zusammengefasst bedeutet das, dass wir nur eine reine Haut bekommen können, wenn sie gesund ist. Und unsere Haut kann nur gesund sein, wenn sie über ausreichend Mineralstoffe verfügt. Die Sango-Koralle liefert hier eine optimale Versorgung aus Magnesium, Calcium und Silizium.

Doch Achtung! Der Darm muss gesund sein!

Damit unser Körper die Nährstoffe aus der Nahrung oder aus den Supplementen auch aufnehmen kann, ist es wichtig, dass der Darm gesund ist. Er ist nämlich dafür verantwortlich, die Nahrung aufzuspalten und die Nährstoffe an die Leber weiterzugeben. Ist er beispielsweise durchlässig (Leaky Gut) oder kann diese Funktion aufgrund von schlechten Bakterien oder Hefepilzen nicht zu 100% wahrnehmen, dann wird der Darm die Verwertung der Nährstoffe zurückstellen und sich primär erst einmal nur um die Entgiftung kümmern. Es ist also enorm wichtig, dass wir einen gesunden Darm haben. Mehr zum Thema Darm findet ihr in folgendem Beitrag.

Über die Autorin dieses Artikels

Sina nahm selbst 10 Jahre lang die Pille und hatte danach mit starken Hautunreinheiten zu kämpfen. Nun möchte sie Frauen helfen, ihre hormonellen Beschwerden wie das Ausbleiben der Periode oder Pickel zu bekämpfen. Als ausgebildeter Health Coach weiß sie, welche wichtige Rolle das Thema Ernährung spielt und teilt auf Generation-Pille sehr gerne ihr Wissen und Erfahrungen. Fragen und Anregungen kannst gerne persönlich an sina@generation-pille.com schicken.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Cookie-Einstellung

Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Triff eine Auswahl, um fortzufahren.

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z. B. Tracking- und Analytische Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück