Wer Hanna Bohnekamp noch nicht kennt, der hat in letzter Zeit kein SternTV gesehen oder ist kein Liebhaber von Germany’s Next Top Model. Sie war im Jahr 2010 nicht nur Finalistin bei GNTM, sondern wird aktuell von einigen TV-Sendern interviewt. Der Grund für die Interviews ist, dass sie auf ihrem Instagram-Profil die ungeschminkte Wahrheit gezeigt hat: Pickel nach Absetzen der Pille! Das Thema schlägt in den Medien gerade ein wie eine Bombe. Wir begrüßen das natürlich sehr, denn dabei geht es um wichtige Aufklärungsarbeit.

Das Hanna sich ungeschminkt und mit unreiner Haut in den Medien zeigt, ist wirklich ein unglaublich mutiger Schritt. Von mir selbst weiß ich, wie schwer es mir damals fiel, ohne Make-Up vor die Türe zu gehen und wie lange ich gebraucht habe, mich nicht mehr wegen meiner unreinen Haut zu verstecken. Es ist ein langer Prozess! Genau deshalb habe ich Hanna zu einem Podcast-Interview eingeladen. In diesem Beitrag möchte ich euch einen Einblick in ihre Tipps geben und wie sie gelernt hat, sich nicht von ihrer Haut dominieren zu lassen. Das komplette Interview findet ihr unten als Podcast verlinkt oder unter „GenerationPille“ auf Spotify, Apple Podcast und Soundcloud.

Bereits 4 Wochen nach dem Absetzen der Pille bekam Hanna ihre ersten unreinen Stellen am Kinn. Das war für sie anfangs schon ein Schock. Es hat auch etwas gedauert, bis sie akzeptieren konnte, dass ihre Haut nicht mehr so makellos ist wie vorher. Heute steht sie offen zu ihren Hautproblemen und geht damit sogar ungeschminkt ins Fernsehen. In dem Interview habe ich Hanna nach ihren Tipps gefragt, wie man besser mit diesem Problem umgehen kann.

Hanna erzählte mir von ihrem ersten Schritt raus aus der eigenen Haustür ohne Make up. Sie fühlte sich dabei nicht ganz wohl, aber sie wollte ihre Haut einfach nicht mehr überschminken und vor allem wollte sie der Haut auch mal Zeit zur Regeneration geben. Also verabredete sie sich mit ihren engsten Freunden und ging ungeschminkt zu diesem Treffen. Sie hatte zwar das Gefühl, schräge Blicke auf der Straße zu bekommen, aber das war ihr egal. Sie wollte es einfach zur Routine machen, dass sie kein Problem damit hat, ungeschminkt aus dem Haus zu gehen.

Hanna’s Tipp: Verabredet euch mit euren Freunden und erzählt ihnen, dass ihr ungeschminkt kommen werdet. Das hört sich vielleicht erstmal etwas komisch an, aber es hilft euch, den ersten Schritt ohne Schminke zu machen, sich aber trotzdem in einem vertrauten Kreis zu bewegen. Für mich war das einfach nur wertvoll. Es kamen schon ein paar Fragen, warum die Haut so schlecht geworden ist. Aber ich habe es ihnen dann einfach erklärt und gesagt, dass das gerade zu mir gehört und ich meinem Körper schließlich einige Jahre mit der Pille geschadet habe. Da braucht er aktuell eben etwas Zeit, bis er sich davon wieder erholt.

„Ihr seid so viel mehr als unreine Haut!“ – dieser Tipp ist Hanna sehr wichtig, denn sie hat sich bewusst gemacht, dass sie sich nur schadet, wenn sie sich weiterhin von ihrer Haut fertig machen lässt. Viele Frauen sind nach dem Absetzen der Pille von unreiner Haut betroffen, damit ist man wirklich nicht alleine. Wir fügen unserem Körper durch den Stress nur noch mehr Schaden zu und für unsere Haut ist das gar nicht gut, im Gegenteil!

Hanna’s Tipp: Unterstützt euren Körper so gut es geht, aber macht euch nicht verrückt. Ihr seid wirklich so viel mehr als unreine Haut! Schaut in den Spiegel, lächelt euch an und fokussiert euch auf die Dinge, die seit dem Absetzen der Pille besser geworden sind. Gebt eurem Körper die Zeit, die er benötigt. Redet offen über eure Themen, was euch bedrückt. Ihr müsst das nicht alleine mit euch ausmachen und euch schon gar nicht hinter euer unreinen Haut verstecken!

Die Podcast-Folge mit Hanna war so schön, dass sie zu meinen liebsten Folgen gehört. Das Thema unreine Haut hatte mich nach dem Absetzen der Pille selbst stark beschäftigt. Damals hätte ich mir gewünscht, dass es Menschen gegeben hätte, die offen darüber reden und mir sagen, dass ich eben so viel mehr bin als nur Pickel. Irgendwann habe ich die ersten Verbesserungen an meiner Haut selbst nicht mal bemerkt, weil ich mich viel zu sehr auf die einzelnen unreinen Stellen konzentriert habe.

Heute kann ich euch sagen, ich bin so unendlich stolz auf mich, dass ich meinem Körper Zeit gegeben und ihn unterstützt habe. Es tut so gut zu wissen, dass ich es ganz ohne starke Medikamente oder Cortisoncremes geschafft habe. Irgendwie ein Gefühl von Unbesiegbarkeit!

Wenn ihr mehr davon hören möchtet, dann schaut auf unseren Podcast-Kanälen vorbei. Ihr findet uns unter GenerationPille auf Spotify, Apple Podcast, Soundcloud oder direkt hier im Beitrag. Wir sind gespannt auf euer Feedback! Viel Spaß beim zuhören, eure Sina!

Wo finde ich den Podcast?

… oder direkt hier:

Über die Autorin dieses Artikels

Sina nahm selbst 12 Jahre lang die Pille und hatte danach mit starken Hautunreinheiten zu kämpfen. In ihrem Buch "Hautklar" beschreibt sie ihren Weg zur reinen Haut. Sie möchte Frauen helfen, ihre hormonellen Beschwerden wie das Ausbleiben der Periode, Stimmungsschwankungen oder Pickel zu bekämpfen. Als ausgebildeter Health Coach weiß sie, welche wichtige Rolle das Thema Ernährung spielt und teilt auf Generation-Pille sehr gerne ihr Wissen und Erfahrungen.

Instagram@sina.felica
Kontakthello@generation-pille.com

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren: